Weinbergpfähle

Ob ein Riesling aus dem Rheingau, ein Merlot aus Australien, ein Tempranillo aus der Rioja oder ein Cabernet Sauvignon aus Chile – eines haben alle gemeinsam: Wein ist ein Kulturgut.

Bereits seit über 5000 Jahren beschäftigen sich Menschen in vielen Regionen der Erde mit dem Anbau und der Züchtung von Wein. Viele Länder und Regionen wurden vom Weinbau geprägt und sind für ihren Wein berühmt: namhafte Bespiele gibt es zu Hauf, wie z.B. die Region Bordeaux, Rhein-Hessen oder die Toskana um nur einige zu nennen. Neben den traditionsreichen Anbaugebieten Europas erlangen mittlerweile aber auch Anbaugebiete in Süd- und Nordamerika, Australien, Afrika oder auch Asien, mehr und mehr an Bekanntheit.

Grundsätzlich befinden sich die Weinbaugebiete zwischen dem 30ten und 50ten nördlichen Breitengrad sowie zwischen dem 30ten und 40ten südlichen Breitengrad. Die Anbaugebiete bzw. Anbauflächen sind dabei so unterschiedlich wie die Rebsorten. Im Flachland wie im Bergland, in kleinen, steilen Hanglagen wie auch in riesigen ebenen Flächen werden die unterschiedlichsten Weine kultiviert.

Für einen wirtschaftlich sinnvollen Anbau werden die Reben in langen Reihen hintereinander gepflanzt. Der Abstand dieser Reihen zueinander ist unter anderem davon abhängig, ob die Ernte maschinell oder von Hand erfolgen soll bzw. kann. Zur Stabilisierung dieser Reihen werden Drähte eingesetzt, welche an sogenannten Weinbergpfählen befestigt werden.

Traditionell wurden und werden in vielen Ländern Weinbergpfähle aus Holz eingesetzt. Diese Weinbergpfähle aus Holz haben allerdings ein paar entscheidende Nachteile. Die Haltbarkeit ist bedingt durch Verwitterung, Sturm, Holzschädlinge usw. deutlich eingeschränkt. Außerdem können bereits durch das Holz der Weinbergpfähle Krankheiten bzw. Schädlinge in den Weinberg und damit die Weinreben eingebracht werden.

Mit Weinbergpfählen aus Stahl – wie den Gebhardt-Stahl Weinbergpfählen Fructus C, Fructus Z und Fructus Z5 müssen Sie diese Nachteile nicht mehr in Kauf nehmen. Durch Umformung aus Stahl-Spaltbändern mit hoher Zinkauflage erreichen wir eine Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit, die Ihnen die Sicherheit gibt, eine Investition für die Zukunft zu tätigen.

Um Ihnen die Arbeit in den Anbauflächen möglichst effizient und angenehm zu gestalten, können die Gebhardt-Stahl Weinbergpfähle sowohl per Hand als auch maschinell leicht gesetzt bzw. wieder entfernen. Als weiterer Vorteil erweist sich der sichere Stand durch eine große Erdaufnahme, innovative Formgebung und hohe Materialstärken. Unsere Reihenpfähle, Endpfähle und Zubehörartikel geben Ihnen die Möglichkeit, für alle klimatischen und örtlichen Gegebenheiten, Rebsorten und Arbeitsweisen immer das richtige Material zu finden – alles natürlich auch für die maschinelle Ernte durch Vollernter geeignet.

Die Weinbergpfähle aus dem Hause Gebhardt-Stahl sind:

  • Kostengünstige Lösung
  • Langlebig und wartungsfrei
  • Witterungs- und einsatzbedingt ca. 30 Jahre haltbar
  • Für alle klimatischen und örtlichen Gegebenheiten geeignet
  • standfest
  • Auch für maschinelle Ernte geeignet

Unsere Weinbergpfähle eignen sich überdies auch für die Verwendung in anderen Agrarbereichen, wie z.B. dem Obstanbau.

Weitere nützliche Profile wie etwa Zaunpfähle oder Spezialprofile für Trägerkonstruktionen oder Maschinen können wir übrigens auch für Sie fertigen – wenn Sie es wünschen, genau nach Ihren Vorgaben. Sprechen Sie uns an.